LindnerWien

Review: Lindner Hotel Wien am Belvedere

Veröffentlicht von
  • Dauer des Aufenthalts: 3 Nächte
  • Hotelprogramm: Lindner
  • Status: /
  • Kosten: 0€ (zzgl. 10€ pro Nacht für das Frühstück)
  • Upgrade: /
  • Executive Lounge: Nein

Ich habe das Hotel, wie auch schon das Linder in Bratislava, im Rahmen der „Urlaub für Lau“ Aktion der Lindner Hotels gebucht, bei der man pro 100 Kilometer Entfernung vom Wohnort 10% Rabatt erhalten hat. Da ich mehr als 1000 Kilometer vom Hotel entfernt wohne, haben die 3 Übernachtungen somit 0€ gekostet. Es musste lediglich das Frühstück bezahlt werden, was mit 10€ pro Nacht sehr günstig war.

Buchung:

Ich habe das Hotel direkt über die Aktionsseite der Lindner Hotels gebucht, da man nur so daran teilnehmen konnte.

Lage und Anreise:

Ich habe eine Promo von Wizzair genutzt um günstig nach Wien zu kommen. Die ersten Nächte verbrachte ich in Bratislava, mit dem Flixbus ging es dann wieder zurück nach Wien. Das Hotel liegt quasi direkt am Eingang des Schloss Belvederes, man muss höchstens ein paar Minuten zu Fuß gehen. In die Innenstadt braucht man ca. 10 Minuten mit der Bahn.

Check-In:

Der Check-In verlief schnell und reibungslos. Die Mitarbeiter waren sehr nett und haben mir noch ein Paar Tipps für meine Zeit in Wien mit auf den Weg gegeben.

Das Zimmer:

Das Zimmer wirkte sehr groß für ein normales Doppelzimmer und war durch das offene Badezimmer sehr außergewöhnlich aufgeteilt, was mir persönlich gefiel. Es würde mich aber nicht wundern, wenn einige Leute es nicht mögen, dass man von der Dusche quasi direkt in das Zimmer kommt. Es ist lediglich mit einem Sichtschutz abgetrennt. Eine Aktion ist mir besonders gut aufgefallen. Man konnte sich entscheiden ob man auf die tägliche Zimmerreinigung verzichten möchte, was bei 3 Tagen nicht sonderlich schlimm war, um den gesamten Inhalt der Minibar zu nutzen. Die Minibar war gut gefüllt und bei den überteuerten Preisen waren Trinken und Snacks für insgesamt über 100€ vorhanden. Mir ist bewusst, dass der Inhalt weitaus weniger wert ist, trotzdem ist dies ein sehr gutes Angebot.

Wellnessbereich:

Es gab einen kleinen Wellness/Fitnessbereich im Hotel, der durch Corona nur bedingt genutzt werden konnte. Die Sauna und das Dampfbad waren nicht nutzbar, man konnte trotzdem auf dem Balkon des Wellnessbereiches entspannen, oder in das Fitnessstudio gehen.

Frühstück:

Das Frühstück war leider nicht im Preis von 0€ mit inbegriffen, sondern musste für 10€ pro Person, pro Nacht dazu gebucht werden, was aber für Wiener Verhältnisse sehr günstig für ein Frühstück ist. Die Auswahl war sehr groß, es gab auch eine Station mit frischen Ei-Speisen und Wiener Spezialitäten wie z.B. Kaiserschmarren.

Fazit:

Das Hotel Lindner am Belvedere ist eine gute Wahl wenn man Wien erkunden möchte. Auch die normalen Preise sind gut im Verhältnis zu den Hotels, die zentraler gelegen sind. Wenn man das Angebot mit der kostenlosen Minibar nutzt, kann man sich den Weg zur Hotelbar sparen und kann das Geld lieber noch in ein Eintritt der vielen Museen vor Ort investieren. Man braucht nicht lange in die Innenstadt, was ich dem Hotel ebenfalls positiv anrechne.

Kommentar verfassen